EM 2016 - Die Vorbereitung

In 17 Tagen beginnt die EM 2016 in Frankreich. Für das deutsche Team steht daher jetzt eine intensive Vorbereitung an. Wir zeigen euch, wann es losgeht, gegen wen getestet wird, wo die Mannschaft untergebracht ist und wer noch fehlt.

Wann geht es los?

Die Vorbereitung beginnt für die Mannschaft schon am heutigen Dienstag, nachdem es ursprünglich bereits gestern hätte losgehen sollen. Aufgrund des Ausscheidens der Bayern im Halbfinale der Champions League hatte sich der Zeitplan jedoch etwas verändert.

" Ein gemeinsamer Start in die EM-Vorbereitung war aus Sicht der Nationalmannschaft immer die Idealvorstellung." sagt Joachim Löw in einer Pressemitteilung des DFB.

"Wir sind aber nicht davon ausgegangen, dass wir diese realisieren können. Durch das bedauerliche Ausscheiden der Bayern im Halbfinale der Champions League hat sich eine neue Situation ergeben. Vorgesehen war immer, dass die Spieler, die das DFB-Pokalfinale bestreiten, erst am 24. Mai nach Ascona reisen, um länger regenerieren zu können. Dieses Datum haben wir nun für den gesamten Kader festgelegt."

Und um gleich in die richtige Stimmung zu kommen, wird auch schon am ersten Abend trainiert.

Welche Testspiele gibt es?

Es finden zwei Vorbereitungsspiele statt. Am 29. Mai wartet die Slowakei auf das deutsche Team und am 4. Juni gibt es den finalen Test gegen Ungarn.

Natürlich finden auch im Training "Testspiele" statt: hier wird die Nationalmannschaft von der deutschen U20-Auswahl unterstützt, die dabei die Spielweise der deutschen Gegner simulieren soll. Gleiches gab es auch vor der WM 2014.

Wo findet die Vorbereitung statt?

Die Nationalmannschaft kehrt auch hier in bekannte Gefilde zurück. Wie schon vor der EM 2008 bereitet sie sich auch diesmal im schweizerischen Ascona vor. Die Mannschaft bezieht das Luxus-Hotel El Giardino, das an der Schweizer Seite des Lago Maggiore gelegen ist.

Wer fehlt noch?

Zu Beginn werden nicht alle Spieler verfügbar sein. Toni Kroos steht mit Real Madrid im Finale der Champions League, Lukas Podolski hat mit Galatasaray noch das Finale im türkischen Pokal vor sich. Beide werden im Anschluss zum Rest stossen.

Mario Götze (Rippenbruch), Bastian Schweinsteiger (Knieverletzung), Sami Khedira (Wadenprobleme) und Benedikt Höwedes (Muskelfaserriss) stehen dem normalen Trainingsbetrieb noch nicht zur Verfügung, sondern absolvieren individuelle Trainingseinheiten. Vor allem bei Bastian Schweinsteiger scheint es fraglich, ob er rechtzeitig zum Turnier-Start komplett fit ist.

Kommentar schreiben

Facebook

Instagram