Im Test: Adidas Ace 16.1 Primeknit

Ace - der Fußballschuh für den Playmaker. Mit diesem Slogan wirbt Adidas für sein neuestes Produkt, den Ace 16.1 Primeknit. Ob der Schuh diese Qualitäten wirklich erfüllen kann, soll unser Test klären. Wir haben uns daher das Topmodell genau angeschaut und überprüft, was der Boot auf dem Platz kann.

Design und erster Eindruck

Hält man den Ace zum ersten Mal in den Händen, fällt sofort die Form auf. Ähnlichkeiten zum großen Konkurrenten aus Oregon sind durchaus erkennbar. Eine Frage drängt sich also auf: Ist der Ace Primeknit nur eine Kopie des Superfly oder Magista? Und schon so früh kann die Antwort nur lauten: Nein, der Ace ist viel mehr! Aber fangen wir langsam an.

In jedem Colourway besitzt der Ace 16.1 Primeknit eine Grundfarbe, die lediglich durch die klassischen 3 Streifen unterbrochen wird. Diese bahnen sich quer über den Fuß und machen den Schuh somit unverwechselbar. Uns gefällt dieses eher klassische Design richtig gut. Es wirkt nicht überladen, ist aber trotz seiner Schlichtheit gleichzeitig alles andere als langweilig! Daumen hoch!

Der Ace Primeknit bleibt flacher als ein Superfly und stellt damit eine Low Cut Version dar. Schaut man die Schuhe vieler Nike-Profis an, scheint genau das der Trend zu sein: CR7 hat eine individuelle, kürzere Version (wie Adidas), andere Profis schneiden die "Socke" gar komplett ab. Auch uns gefällt die Version des Ace Primeknit deutlich besser!

Material/Ballgefühl und Komfort

Doch wie fühlt es sich an? Schon in der Hand ist das Material super weich und angenehm. Wir konnten es förmlich kaum erwarten, den Schuh zu tragen.

Das erste Anziehen ist dann etwas ungewohnt, zumindest wenn man von "normalen" Fußballschuhen wechselt. Man schlüpft praktisch wie in einen Strumpf. Und genau das ist das Beeindruckende: der Ace ist aufgrund des Primeknit Materials eng, aber er drückt kein bisschen! Er fühlt sich vielmehr an wie eine zweite Haut, die den Fuß umschließt. Eine nahezu perfekte Symbiose aus Passform und Komfort. Und dass ohne den Schuh eintragen zu müssen!

Dieses Gefühl bestätigt sich auch schon beim ersten Ballkontakt. Das Obermaterial ist weich und dünn, das Feeling für den Ball einfach spitze. Kombiniert wird dies durch einen super Grip: der Ball klebt regelrecht am Fuß. Adidas hat zu diesem Zweck die NSG (NON-STOP-GRIP) Struktur eingeführt, eine dünne Schicht mit kleinen plastischen Punkten, die dies unter allen Bedingungen ermöglicht. Denn wer das Spiel kontrollieren will, braucht einen Schuh, der dies in jeder Situation ermöglicht.

Traktion und Verarbeitung

Wir haben die FG-Variante getestet, die für Natur- und moderne Kunstrasen bestens geeignet ist.

Wie von Adidas gewohnt, erfüllt die Verarbeitung höchste Ansprüche. Auch nach einigen Test- und Trainingseinheiten zeigte sich der Ace Primeknit von seiner besten Seite. Hinzu kommt, dass sich das Material sehr einfach reinigen lässt.

Zum Lieferumfang gehört ein perforierter Schuhbeutel, um den Schuh bequem transportieren zu können.

Fazit

Adidas verspricht tatsächlich nicht zu viel: der Ace 16.1 Primeknit ist DER Schuh für Spieler, die das Spiel bestimmen wollen. Sei es in Abwehr, Mittelfeld oder Angriff, mit ihnen bist du der Boss auf dem Platz. Adidas gelingt damit eine großartige Leistung, indem der Ace von Positionen losgelöst ist. Er vereint die Stärken verschiedener Modelle in sich, ohne nur eine Richtung vorzugeben. Die herausragenden Merkmale sind der Komfort und das Material. Für uns bisher das Highlight des Jahres 2016!

 

Kommentar schreiben

Facebook

Instagram