Im Test: Under Armour Speedform Gemini 2 RE

Die Sommerpause neigt sich dem Ende entgegnen, die Vorbereitung steht praktisch schon in den Startlöchern. Und wie das so üblich ist, gehören zu jeder "guten" Vorbereitung viele Laufeinheiten dazu.

Doch dieses Jahr wird alles anders. Warum? Weil Under Armour etwas ganz spezielles im Angebot hat: die Speedform Gemini 2 Record Equipped. Was die Schuhe so besonders macht, erfahrt ihr in unserem Test.

Vor einiger Zeit schon haben uns die baugleichen Speedform Gemini 2 im Test überzeugt. Die RE (Record Equipped) gehen einen Schritt weiter und zeigen konsequent, welche technologischen Entwicklungen Einzug in den Breitensport des 21. Jahrhunderts gehalten haben. Die Laufschuhe besitzen einen integrierten Chip, der Distanz, Dauer und Geschwindigkeit von Läufen aufzeichnet und drahtlos mit dem Handy kommuniziert. Wow!

Wie funktioniert das System?

Grundvoraussetzung ist ein Konto bei Under Armour's Fitness-Community MapMyRun. In der App kann man den Schuh einrichten und die hinterlegten Daten synchronisieren. Schuh und Handy verbinden sich dabei per Bluetooth. Um den Chip zu aktivieren, muss man den rechten Schuh kurz schütteln, schon kann's losgehen.

Was muss ich beim Laufen beachten?

Erstmal nichts, der Schuh zeichnet Distanz, Dauer und Geschwindigkeit selbstständig auf. Nimmt man sein Handy mit, wird die Laufstrecke auch noch per GPS genauestens aufgezeichnet. Vergleicht man die Werte miteinander, ergibt sich ein sehr zuverlässiges Bild: beide Methoden waren hinsichtlich der Distanz absolut vergleichbar. Aus unserer Sicht macht das ein Handy zum Tracken überflüssig!

Warum brauche ich die Record Equipped?

Der größte Vorteil der Speedform RE ist natürlich, dass man kein Handy braucht, um eigene Läufe aufzuzeichnen. So bleibt man immer informiert über den eigenen Trainings- und Fitnesszustand und hat alle Daten zusammen. Eigene Fortschritte lassen sich auf diese Weise ganz einfach festhalten. Hier hat man die Daten schwarz auf weiß! Weiterer Pluspunkt: die App sagt euch, wann es Zeit für neue Schuhe wird.

Auch der Community Gedanke wurde von Under Armor gut integriert: man kann Challenges annehmen oder selbst entwerfen und so Freunde und Bekannte herausfordern. Passend dazu gibt es von @UnderArmourGerAt für 2016 die 'YouVsTheYear' Challenge. Hier gilt es in 2016 1000km zurückzulegen. Zwar haben wir schon die erste Jahreshälfte hinter uns, dennoch wäre dies doch eine optimale Gelegenheit, sich mehr zu bewegen. Evtl. findet sich ja ein Laufpartner, um die Distanz gemeinsam zu bewältigen.

Fazit

Under Armour hat mit dem RE ein tolles Produkt auf den Markt gebracht und das Läuferleben deutlich vereinfacht. Wir lieben es, unsere Läufe aufzuzeichnen, ohne immer ein Handy mitschleppen zu müssen. Und keine Angst vor einer leeren Batterie: Laut Under Armour ist die Lebenszeit der Batterie deutlich höher als die des Schuhs. Also, let's go running!

Kommentar schreiben

Facebook

Instagram